Unterwegs

NIN in München oder Der Beste Tag Meines Lebens

7. September 2007

So, das war also unser 2-Tages Ausflug ans andere Ende Deutschlands – und jede Flugmeile hat sich gelohnt! Alles um Nine Inch Nails im Zirkus Krone Bau im verregneten München zu sehen..

Montag früh gings los. Ja, früh. Um 5 Uhr bin ich noch vor meinem Wecker aufgewacht, mein Gehirn scheint gewusst zu haben, dass wir keine Zeit verlieren dürfen! Zug nach Bremen. Zug nach Hamburg. Bus zum Airport und dort wird man dann von PandaCat in Empfang genommen. Ab in den Flieger (wenn mich mein sechster-Star-erkenn-Sinn nicht getäuscht hat) mit dem Stylisten von Germany´s Next Topmodel. Dann waren wir ja irgendwann in unseren Bad-und-Klo-auf-dem-Flur Hotel direkt am Bahnhof und schauten uns das verregnete München an und erinnerten uns noch einmal daran zur Begrüßung NICHT “Moin!” zu sagen und dann ging´s raus.. Göttinseidank hatte ich einen Fön mit eingepackt, denn so konnten wir vorm Konzert noch fix unsere Klamotten trocknen. Ja, so hat es geregnet.

Es wird noch schnell ein Regenschirm gekauft und dann treffen wir uns vor Zirkus Krone mit Thomas, dem wir bei eBay unsere zwei übrig geblieben Tickets verkauft haben. Er nimmt uns dann noch netter Weise mit in einen sehr gemütlichen Münchner Bierkeller, wo wir auf seinem Kumpel treffen und auf ein Kellergewölbe in dem sich bereits Massen anderer schwarzgekleideter NIN-Shirt Träger mit ner Maß aufs Konzert vorbereiten. Nach einer netten Runde und leckerem Bier gehts zurück zur Halle wo uns schon von weitem KRACH entgegenkommt. Ohje, Alec Ampire spielt bereits … Dann immer man dem Geschreie und Getöse nach! Vor der Halle tippt mir dann jemand auf die Schulter und begrüßt uns mit einem “Hey, ich kenne euch doch!”. Und das war der Nils, den wir bereits letztes Jahr auf dem Dresden Dolls Konzert in Hamburg kennenlernen durften. Ich finde es übrigens immer noch sehr cool, dass man nach München fliegt und dort dann Bekannte aus Hamburg trifft. Zufällig.

Auf jeden Fall ging es dann rein (auch wenn ich nicht wollte, denn mein Gehör wehrte sich ganz schön gegen diesen gewissen Herrn Empire!). Erste Reihe Sitzplätze und ich habe es überstanden. In der Pause haben wir dann noch Bekanntschaft mit einem total durchgeknallten Kanadier gemacht dem wir lustige Sachen irgendwohin malen durften.

Und DANN gings los!

Die Setlist:

HYPERPOWER!
The Beginning Of The End
Last
Sin
March Of The Pigs
The Frail
The Wretched
Closer
Survivalism
Burn
Gave Up
Me, I’m Not
The Great Destroyer/Happiness in Slavery
Eraser
Only
Wish
The Good Soldier
La Mer
Into The Void
No You Don’t
The Day The World Went Away
Dead Souls
The Hand That Feeds
Head Like A Hole

Endlich durfte ich DIE Leinwand erleben!! Und Dead Souls und und und … Es war einfach nur genial! Und was mich sehr beeindruckt hat war, dass sie NICHT Hurt gespielt haben. Das war nur konsequent und hat mich irgendwie gefreut. Ich meine, gab es je ein Konzert ohne den Song, seitdem es ihn gibt?? Und mich hat bei The Frail schon die Panik ergriffen als einige anfingen mitzuklatschen und -zugröhlen.. Hurt wäre dann wohl wieder eine Katastrophe geworden für Diva Reznor.

Dann war das Konzert leider irgendwann vorbei und wir sind mit sehr netten Leuten noch durch München gefahren und haben uns Nine Inch Nails-Storys aka: “Wie Trent privat so drauf ist” von ehemaligen Hardcore-Fans angehört. *seufz* Ein perfekter Abend!

Am nächsten Tag gings dann wieder zurück in den Norden und ich glaube, ich werde München vermissen. Auf jeden Fall werde ich wohl mal wieder hin. Schee war’s!

 

Weitersagen
  1. hehe auch ein sehr geiler bericht……tja was hatte ich an? mom ich muss überlegen…ach mein graues tori amos shirt und draußen noch eine schwarze lederjacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere